Gemeinsame Presseerklärung von NGG und ANG:

14. September 2011

In einer gemeinsamen Presseerklärung von ANG und NGG zur tariflichen Altersvorsorge vom 14. September 2011 fordern beide Organisationen, die Anrechnung der betrieblichen Altersvorsorge auf die Grundsicherung in der Rente zu streichen.

Die Anrechnung der betrieblichen Altersvorsorge auf die Grundsicherung bei der Altersrente führt bei vielen Arbeitnehmern mit geringen Einkommen dazu, dass sie keine Entgeltumwandlung vornehmen. Auch in den Tarifverhandlungen (z. B. in der Süßwarenindustrie) wurde der Widerstand vieler Arbeitnehmer, tarifliche Leistungen zusätzlich in die Altersvorsorge einzubringen, deutlich.

Darüber hinaus kommt in der gemeinsamen Erklärung zum Ausdruck, dass beide Partner den Vorschlag von Frau von der Leyen zur Einführung einer Zuschussrente im Prinzip begrüßen. Der DGB hat diesen Vorschlag dagegen heftig kritisiert.