Studie über Weiterbildung in der Ernährungsindustrie vorgelegt

14. Februar 2012


Im Rahmen des Projektes FoodWeb 2.0 befragte die Universität Duisburg-Essen über 300 Personen aus der Ernährungsindustrie  - vom Produktionsmitarbeiter bis zur Führungskraft - zu ihren Bedürfnissen und persönlichen Vorlieben, wenn es um Weiterbildung, Mediennutzung und dem Lernen im Netz geht.

Gut zu erfahren, dass die Mehrzahl der Befragten generell eine positive Einstellung zum Lernen hat. Das Lernen am Arbeitsplatz, das Beobachten und Ausprobieren gehört zu den wichtigsten Lernmethoden, aber auch betriebliche und überbetriebliche Lehrgänge haben einen hohen Stellenwert.

 

Die persönliche und berufliche Weiterentwicklung sind dabei starke Motivatoren für Weiterbildung. 85% der Befragten würden aus diesen Gründen gerne auch weiterhin an Weiterbildungen teilnehmen.

 

Welche Themen sind für die Beschäftigten der Branchen interessant? Nutzen die Befragten das Internet bereits zum Lernen? Auch zu diesen Fragen gibt die Studie Auskunft. Die komplette Studie und die zusammengefassten Ergebnisse steht zum Download bereit unter www.foodweb20.de

 

tagcloud web 20